Kipp Holzbau & Bedachungen GmbH | Wohngesundes Bauen | Allschwil

Wohngesunde Neubauten von Kipp Holzbau & Bedachungen GmbH in Allschwil

Wir bieten ökologisches, effizientes und nachhaltiges Bauen.

Stilvolle Anbauten vom Spezialisten aus Basel-Land

An- und Umbauten, die überzeugen: Kipp Holzbau & Bedachungen GmbH

Terrassenbau, Sanierungen und Spenglerarbeiten

Kipp Holzbau & Bedachungen GmbH bietet Ihnen ein Komplettpaket aus einer Hand. Wir beraten Sie gerne.

Bauphysik und Brandschutz

Mit Sicherheit gesund Bauen

Statistisch gesehen fühlen sich Menschen in natürlicher Umgebung wohler und sind weniger krank. Gerade in den Wintermonaten ist es ausschlaggebend, wie und unter welchen Bedingungen wir wohnen. Viel wird heute darüber gesprochen und geschrieben über Wohngesundes Bauen, gesunde Baumaterialien, Komfortlüftung, Minergie Standard, usw. usw.

Was bedeutet das alles, was ist für mich, für meine Familie am besten, wie viel kostet das alles? Beim Bauen und Sanieren tauchen jede Menge Fragen auf, die ausschliesslich von gut ausgebildeten Fachfirmen beantwortet werden sollten. Denn das Bauen und Sanieren ist Aufgrund der immer dichter werdenden Gebäudehülle heute ein sehr komplexes Gesamtprodukt.

Ebenso ist genau darauf zu achten mit was ich baue. Ist ein Haus, eine Wohnung, ein Zimmer erst einmal saniert, sollte es für einige Zeit Bestand haben.

Und genau hier, möchten wir als Fachfirma ansetzen und Ihnen einige Tip`s mit auf den Weg geben, beim Bauen und Sanieren ihres Eigentums.

Heute wird oftmals bei Beratungsgesprächen, falls überhaupt welche durchgeführt werden, auf die simple Gleichung «NATÜRLICH IST GESUND» zurückgegriffen, nur leider geht diese oft nicht auf. Es ist ein Irrtum, zu glauben, dass eine ökologisch sinnvolle Bauweise, auch automatisch gesund für die Bewohner ist. So einfach ist es nicht. Was verbirgt sich hinter Begriffen wie «ökologisch», nachhaltiges Bauen, zertifizierte Baustoffe (FSC / PFSC), usw.

Was oder bzw. wie steht das alles in Verbindung mit meiner Wohngesundheit? In Zeiten der Energiewende und der daraus resultierenden immer dichter werdenden Gebäudehüllen, ist es enorm wichtig sich damit auseinanderzusetzen was in den Innenräumen meines Hauses, meiner Wohnung, meines Zimmers verbaut wird.

Hunderte verschiedene Materialien werden heute bei einem Neubau, bzw. bei einer Sanierung in einem Haus verbaut. Dämmstoffe, Holzwerkstoffplatten, Kleber, Mörtel, Schäume, Silicone, Bodenbeläge, Farben- sie alle dünsten aus, und diese flüchtigen Substanzen (sogenannte TVOC – Total Volatile Organic Compounds) konzentrieren sich in den Innenräumen der neu.- bzw. sanierten Bauten und sind Aufgrund der gut isolierten Gebäudehülle kaum noch in der Lage nach aussen abgeführt zu werden, wenn es keine Lüftungsanlage gibt.

Bauphysikalisch gesehen hat die Energieverordnung eine wesentliche Verbesserung gebracht, aber wenn es keine Lüftungsanlage gibt, fehlt der Luftaustausch von innen nach aussen und führt so für die Lufthygiene zu Problemen.

Da es noch keinen festgeschriebenen Grenzwert gibt, wie hoch die Summe solcher Stoffe in der Wohnraumluft sein darf, kommt es schnell zu einer recht hohen Ansammlung von VOC`s.

Kopfschmerzen, Husten, juckende Augen, Ekzeme, sind nur einige der fatalen Auswirkungen auf unsere Gesundheit.

Was ist also zu tun? Nun wir wollen mit diesem Beitrag nicht das Unbehagen rund um das Bauen fördern, sondern viel mehr SIE sensibilisieren genauer darauf zu achten wie und vor allem was bei IHNEN verbaut wird. Gesündere Wohnbedingungen sind nicht zwingend mit erheblichen Mehrkosten verbunden, sondern lediglich mit einer umfassenden Beratung und Produktewahl.

Diesbezüglich stehen wir IHNEN jederzeit gerne zur Verfügung sowohl bei der Realisierung ihres Neubaus, als auch bei Um-oder Anbauten, ebenso wie bei Sanierungen und Dachstockausbauten.